Welpenaufzucht



Unsere
Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren und verbringen dort mitten im Alltagsgeschehen die ersten kompletten 4 Wochen. Es werden übliche Haushaltsgeräte, wie z. B. elektr. Küchengeräte, Staubsauger, Haarfön, Radio ectr. in ihrer unmittelbaren Umgebung bewußt zum Einsatz kommen. Danach ziehen sie tagsüber in den Aussenbereich um.








Nach 4 Wochen werden Besucher verschiedenerAltersklassen, insbesondere auch Kinder unsere Welpen besuchen, um sie möglichst an viele *verschiedene* Menschen zu gewöhnen.

Zu dieser Zeit dürfen sie dann auch in den größeren Auslauf unseres Gartens ziehen, wo wir ihnen einen kleinen „Abenteuerspielplatz“ herrichten, nebenbei lernen sie auch gleich unser kunterbuntes „Federvieh“ kennen. Das unmittelbar in der „Nachbarschaft“ wohnt.




 




 

Es ist uns ein Anliegen die Welpen von Anfang an richtig zu prägen, ihnen alles Mögliche an neuen Erfahrungen und Reizen, die sie für ein gesundes sozialverträgliches Heranwachsen benötigen, zugute kommen zu lassen. Zum festen Programm gehören z.B. eine kleine erste Autofahrt inklusive Spaziergang am angrenzenden Wald mit kleiner Bachbadestelle um die ersten mutigen aber typischen Badefreuden des Golden zu fördern. (-: Hierzu lade ich neben Familien und Freundeskreis –Freiwilligen, ggf. auch zukünftige Welpeninteressenten ein. ( ab ca. der 6-8 Woche ) 

Vor der Abgabe zwischen der sechsten und achten Woche kommt dann ein

befugter Zuchtwart des GRC, ebenso ein Tierarzt und überprüft den allgemeinen Gesundheitszustand der Welpen und des Muttertieres, worüber ein Protokoll erstellt wird, welches jedem Welpenkäufer in Kopie mitgegeben wird. Bei der Abgabe mit der vollendeten 8 Woche sind die Welpen dann mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt.  Zudem schnüren wir ihnen ein komplettes Starter-Barf Paket für die ersten 8 Tage samt den einfachen Plänen fürs erste Jahr und geben ihnen umfassende Infos Rund um den Welpen mit.




 
 


 

Da  wir als Züchter die ersten 8 Wochen intensiven Kontakt  zu den Welpen haben, können wir erste Einschätzungen über ihren Charakter / Wesen vornehmen und sind ihnen dabei behilflich den passenden Welpen für sie zu finden. Gerade auch "Hundeanfängern" fällt die Auswahl eines Welpen manchmal etwas schwerer, dennoch werden wir natürlich versuchen weitesgehend ihre Wünsche zu berücksichtigen (-;

 

 

Unsere Welpen werden von Anfang an mit Ziegenmilch, Rohfleisch/Kräuter/Obst und Gemüse gefüttert. Seit ich meine Hunde so versorge  kann ich nur positives darüber berichten. Weil dann auch die Welpen das Rohfleisch lieben und es einfach das allerbeste und gesündeste ist, welches sich nicht zuletzt auch in den Jahren meines ehem. Barf Shop's durch meine vielen verschiedenen Kundenkontakte immer wieder bestätigt hat, wäre es mir nicht nur ein Herzenswunsch diese Fütterung so beizubehalten, sondern Voraussetzung um einen Welpen aus meiner Zucht zu erwerben.!
Und natürlich gebe ich geeignete Pläne für´s erste Lebensjahr und auf Wunsch auch darüber hinaus mit. 
Barf (biologisch, artgerechte Rohfütterung) ist die natürlichste und artgerechteste Weise einen Hund mit Energy zu versorgen, denn als Canide- Fleischfresser sind Hunde auf diese Art der Nahrung von Natur aus dafür ausgerichtet. Es geht mir hier um die Langfristigkeit. Leider gibt es nur sehr wenige gute Dosenfutter & Trockenfutter Sorten, die aber sicherlich auch mit einer gewissen kurzen zeitlichen Begrenzung gefüttert werden können, (mit hohen Fleischgehalt ab ca. 60 %, ohne Getreide , ohne Füllstoffe und unkenntl. Nebenprodukten ectr.) aber eben nur kurzfristig.


Das Versorgen mit der artgerechten Fütterung (Rohfleisch) macht nicht nur mir Freude, es ist auch immer wieder echt schön zu sehen wie die Welpen, eigentlich auch alle mir bekannten Hunde, und  i.d.R. auch Hunde, die zuvor nur mit Trockenfutter versorgt wurden, sich förmlich freudig darauf stürzen.
Gleichzeitig dabei aber auch noch besonders gut „gedeihen“. Weil das Wachstum in natürlicher, langsamer und deswegen auf gesünderer Weise verläuft, sind i.d.R. bei sachgemäßer und ausgewogener Fütterung, auch keine Wachstumsanomalien, Allergien ectr. zu befürchten.
Am Ende spielen Fütterung, Haltung (Bewegung) und Genetik während der Aufzucht eine gemeinsame Rolle und ergeben in Punkto Gesundheit ein Ganzes. Deswegen ist das was der Mensch mit einer ausgewogenen Rohfleischfütterung des Hundes schon erreichen kann ein wesentlich und wichtiger Beitrag. Zudem ist das Versorgen mit Rohfleisch nichts kompliziertes, man muss nur ein paar simple aber wichtige Regeln beherzigen.

 Mittlerweile gibt es auf dem Markt viele sehr gute, hochwertige komplett ausgewogene Frostfleischmahlzeiten, wie ich sie für unsere Hunde bevorzuge. Was dabei sehr vorteilhaft ist, das es sie auch abgestimmt gibt nach Alter und Konstitution des Hundes. Für diejenigen die noch genauer wissen möchten was im Napf ihres Hundes landet, bietet sich als ausreichende Unterstützung bei der Rohfleisch Fütterung z.B. sehr gut die Broschüre "Barf" von Swanie Simon an.


 

 

Und was sonst noch...
uns ist natürlich daran gelegen die Gesundheitsergebnisse der Tiere insbesondere der HD-ED Werte zu erfahren um die Zucht weiterhin optimieren zu können. Ihnen bietet es den Hinweis/Vorteil wie sie ihren Hund in Zukunft halten bzw führen sollten. Darf er z.B. sportlich eingesetzt werden, z.B. am Fahrrad laufen 
ectr. Deshalb bitten wir sie, ihren Golden zwischen dem 14 und 18 Monat auf HD /ED röntgen zu lassen und mich darüber zu informieren. (geeign. Formulare hierfür werden mitgegeben)


 

Um den Welpen den Anfang im neuen Zuhause etwas zu erleichtern bringen sie schon vorher bei einem ihrer Besuche ab der vierten Woche ein kleines Deckchen, Spieli oder kl. Kleidungsstück von sich mit. Dieses dient dem “ Gerüche -Austausch“ um im neuen Zuhause die geliebten und gewohnten Gerüche von Mutter und Wurfgeschwister  wiederzufinden.

Natürlich setzen wir voraus das unsere Welpenkäufer sich bewußt sind das alle Golden Retriever zumindest i.d.R. die normale Veranlagungen eines Jagdhundes in sich tragen und sie als Halter dafür geliebt werden wenn diese rassespezifisch gefördert werden. Und das darf ruhig auch schon frühzeitig geschehen.
Hier eignet sich besonders das Dummytraining, Mantrail oder aber die Fährtensuche, 
was die allermeisten Hundeschulen schon standartmäßig mit anbieten. Auch da bin ich aber gerne bei der Suche nach einer geeignetten Hundeschule/Training behilflich. Da ohnehin eine Hundeschule als Welpe besucht werden sollte, ist es sehr praktisch dies gleich mit einzubinden.
Es müssen da gewiss keine Prüfungen abgelegt werden, es reichen schon die Grundprinzipien zu erlernen und sie ab und zu in den Alltag zu integrieren, was auch schon Kindern Spass bringt und eine gute Bindung steigert.(-:

Es zeigt sich schon in der Natur bzw. sagt uns ja schon der Verstand das Welpen /Hunde nicht als "Bergziegen" geboren werden (-; sondern eben als Hund und deshalb es auch widernatürlich und gesundheitsschädlich ist sie täglich viele Stufen hoch und runter laufen zu lassen. Deswegen kommen Leute die in oberen Stockwerken wohnen für unsere Welpen nicht in Frage.
Desweiteren bitte ich auch zu bedenken das Hunde Rudeltiere sind und im Normalfall nie lange alleine bleiben, leider vergessen das viele, deswegen möchte ich hier daran erinnern und bitte davon abzusehen eine Welpenanfrage zu starten wenn sie beabsichtigen einen Welpen täglich mehr als 3 Stunden unbeaufsichtigt allein zu lassen. Das hört sich im Moment vielleicht ein wenig hart an, aber ein einsamer Welpe /Junghund entwickelt schnell mal daraus folgend eine "Unart" und das möchte niemand.

Wenn sie im Wesentlichen mit uns übereinstimmen freue ich mich sehr alsbald von ihnen zu hören.(-: