Welpenaufzucht



Unsere
Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren und verbringen dort mitten im Alltagsgeschehen die ersten 4 Wochen wo alle üblichen Haushaltsgeräte, wie z. B. elektr. Küchengeräte, Staubsauger, Haarfön, Radio ectr. in ihrer unmittelbaren Umgebung regelmäßig zum Einsatz kommen.



Nach 4 Wochen werden Besucher allen Altersklassen, insbesondere auch Kinder unsere Welpen besuchen, um sie möglichst an viele verschiedene Menschen zu gewöhnen.

Nach dieser Zeit dürfen sie dann ihren großen Auslauf in unseren Garten beziehen. Wo wir ihnen einen kleinen „Abenteuerspielplatz“ herrichten, nebenbei lernen sie auch gleich unser kunterbuntes „Federvieh“ kennen. Das unmittelbar in der „Nachbarschaft“ wohnt.


 


 

 

Es ist uns ein Anliegen die Welpen von Anfang an richtig zu prägen, ihnen alles Mögliche an neuen Erfahrungen und Reizen die sie für ein gesundes soziales Heranwachsen brauchen zugute kommen zu lassen. Es gehört zum Programm eine kleine erste gemeinsame Autofahrt, wie auch einen Spaziergang im angrenzenden Wald mit kleiner Bachbadestelle um die ersten mutigen aber typischen Badefreuden des Golden zu fördern. (-: Hierzu lade ich neben Familien und Freundeskreis –Freiwilligen, auch bewusst zukünftige Welpeninteressenten ein.! ( ab ca. der 6-8 Woche )



 


 

Da  wir als Züchter 8 Wochen intensiven Kontakt  zu den Welpen haben, können wir erste Einschätzungen über ihren Charakter / Wesen vornehmen und ihnen dabei behilflich sein den passenden Welpen für sie zu finden. Auch gerade Hundeanfängern fällt die Auswahl eines Welpen manchmal etwas schwerer. Sicherlich werden wir aber auch ihre Wünsche mit berücksichtigen (-:

 

 

Die Welpen werden von Anfang an mit Ziegenmilch, Rohfleisch/Gemüse/Obst und Eiweiß  in Form von Hüttenkäse oder Quark gefüttert. Seit ich meine Hunde so versorge  kann ich nur positives darüber berichten. Weil dann auch die Welpen das Rohfleisch lieben und es einfach das allerbeste und gesündeste ist, was ich nicht zuletzt nun  auch in den Jahren durch meine vielen verschiedenen Kundenkontakten immer wieder erfahre bzw.sich bestätigt, wäre es mir nicht nur ein Herzenswunsch diese Fütterung so beizubehalten, sondern Voraussetzung um einen Welpen aus meiner Zucht zu erwerben. Natürlich gebe ich geeignete Pläne für´s erste Lebensjahr mit. Leider gibt es nur sehr wenige gute Trockenfuttersorten, die sicherlich auch mit einer gewissen zeitlicher Begrenzung gefüttert werden können. (mit hohen Fleischgehalt, ohne Getreide ab ca. 60 %, ohne Füllstoffe und unkenntl. Nebenprodukten ectr.)  Barf (biologisch, artgerechte Rohfütterung) ist nach meiner Ansicht die natürlichste und artgerechteste Weise einen Hund, mit Energy zu versorgen, denn als Canide, also einem vom Wolf abstammendern Fleischfresser sind Hunde auf diese Art der Nahrung von Natur aus ausgerichtet.
Diese artgerechte Fütterung macht mir nicht nur Freude, es ist auch immer wieder schön zu sehen wie die Welpen, eigentlich auch alle mir bekannten Hunde, und  i.d.R. auch Hunde, die zuvor nur mit Trockenfutter versorgt wurden, sich förmlich darauf stürzen. Gleichzeitig dabei aber auch noch besonders gut „gedeihen“. Weil das Wachstum in natürlicher, langsamer und deswegen auf gesunderer Weise verläuft sind bei sachgemäßer und ausgewogener Fütterung, auch keine Wachstumsanomalien und dadurch Krankheiten zu befürchten. Barfen ist eigentlich kinderleicht. Man muss nur wissen wie und dabei ein paar einfache Regeln beherzigen.
Gerne biete ich da natürlich meine volle Unterstützung an! Und zu guter Letzt,
schaut man sich einfach das Verhalten des Wolfes - Wildhundes an, denn dann wird man sicher nicht an den oftmals viel zu abstrusen Barf- Fibeln scheitern. Eine völlig ausreichende Unterstützung bei der Rohfleisch Fütterung bietet hier sicherlich die Broschüre "Barf" von Swanie Simon.


 

 

Uns ist daran gelegen die Gesundheitsergebnisse der Tiere insbesondere der HD-ED Werte zu erfahren um die Zucht weiterhin optimieren zu können. Deshalb  würde ich mich freuen, wenn die Junghunde zwischen 1-1,5 Jahren auf HD-ED geröngt werden.

Im folgendem Link gibt es aktuelle wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Hundeernährung / Wachstumsanomalien /Krankheiten. Absolut lesenswert!

http://www.transanimal-editor.de/index_d_jahrt.htm



Zwischen der  siebten und achten Woche  kommt ein befugter Zuchtwart  des GRC und überprüft den Gesundheitszustand der Welpen und des Muttertieres, worüber ein Protokoll erstellt wird  welches jedem Welpenkäufer in Kopie mitgegeben wird. Bei der Abgabe mit der vollendeten 8 Woche sind die Welpen außerdem tierärztlich untersucht, mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und haben i.d. R. gleich ihre Ahnentafel des VDH-GRC im Gepäck. Zudem schnüren wir ihnen ein komplettes Starter-Barf Packet für die ersten 10 Tage samt einfache Pläne fürs erste Jahr und geben ihnen umfassende Infos Rund um den Welpen mit.

 

Um den Welpen den Anfang im neuen Zuhause etwas zu erleichtern bringen sie schon vorher ein kleines Deckchen oder Kleidungsstück von sich mit. Dieses dient dem “ Gerüche -Austausch“ um im neuen Zuhause die geliebten und gewohnten Gerüche von Mutter und Wurfgeschwister  wiederzufinden.

Es werden in gewisser Weise  „immer unsere Welpen“ sein, auch wenn sie uns verlassen haben. Und natürlich freuen wir uns von Zeit zu Zeit von ihnen zu hören und haben auch danach noch in allen Belangen ein offenes Ohr für sie. Wir sind dann ganz gespannt darauf nach einiger Zeit unsere kleine Rackerbande ab und an zu einem Welpentreffen wieder zu sehen. 


 

  

 




Insgesamt waren schon 65654 Besucher (231561 Hits) hier!